22. Februar 2019

Pfadfinder International – Der Blick über den Tellerrand

Unser Stamm hat zwar nur um die 50 Mitglieder, doch wir sind Teil einer großen, weltweiten Idee.  1907 entstand durch Baden-P die 50 Mitlieder, doch wir sind Teil einer großen, weltweiten Idee. ! owell die Pfadfinderbewegung,  die mittlerweile  mit mehr als 40 Millionen Pfadfindern in über 220 Ländern zu einer der größten Kinder- und Jugendorganisation herangewachsen ist.  Auch wir, der Stamm Mahatma Gandhi gehört zu dieser weltweiten Bewegung, die als WOSM (World Organisation of the Scouting Movement) bekannt ist.

Diese silberne Lilie auf violettem Grund ist das gemeinsame Zeichen von uns allen Pfadfinder. 

Aber was soll das Ganze eigentlich? Was tun die Pfadfinder, wieso gibt es sie?

Die Pfadfinderbewegung ist eine Friedensbewegung, die zum Ziel hat jungen Leuten wichtige Werte mit in die Hand zu geben und damit die Welt ein bisschen besser zu machen.

Oder in der Worten der WOSM:

„The Mission of Scouting is to contribute to the education of young people, through a value system based of the Scout Promise and Law, to help build a better world where people are self fulfilled as individuals and play a constructive role in society.”

Auch wir, der Stamm Mahatma Gandhi, haben schon oft auf verschiedene Weise die weltweite Freundschaft unter Pfadfindern erleben dürfen. Hierzu ein Paar Rückblicke und Erfahrungen.

Internationale Zeltlager

Schon vor vielen Jahren, hat es mit den Deutsch-Amerikanischen Herbstzeltlagern begonnen.

2011 hat unser Stamm zusammen mit einem polnischen Stamm aus Breslau ein zwei-wöchiges Auslandslager in Polen veranstaltet.

2017 haben wir unser Zeltlager in Frankreich veranstaltet. Eine Woche davon waren wir in der Nähe von Paris und hatten einen Partnerstamm aus Nantes. In der zweiten Woche waren wir in der Nähe von Grenoble und hatten einen tollen Ausflug in die französischen Alpen.

Internationale Freundschaft und Unterstützung

Besonders freut uns auch die Tatsache, schon einige tolle Menschen aus anderen Ländern in unserer Gruppe gehabt zu haben. Sie haben uns nicht nur bei unserer wöchentlichen Arbeit im Stamm geholfen, sondern haben uns neue tolle Erkenntnisse gebracht. Vielen Dank, dass ihr da war. Und nun geben wir das Wort an euch:

Marine in ihrer französischen PfadfinderkluftMarine in ihrer französischen PfadfinderkluftName: Marine Bernard
Herkunft: Frankreich
Wann war ich beim Stamm Mahatma Gandhi: 2012-2013
Bonjour !
Ich war 21 Jahre alt, als ich entschieden habe, ein Auslandsjahr in Deutschland  mit dem Erasmus-programm zu machen. Ich war zu der Zeit Leiterin in den französischen Pfadfindern und dachte mir, bei den deutschen Pfadfindern mitzumachen, wäre eine super Integrationsmöglichkeit. Deswegen habe ich mich bei dem Heilbronner Pfadfinderstamm Mahatma Gandhi angemeldet.

Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, sind die französischen Klüfte sehr bunt (jeweils für die Farbe der Stufe, hier die Wölflinge oder „Louveteaux“) und ich weiß noch, wie ich bei der ersten Gruppenstunde total aufgefallen bin. Es hat aber keine Rolle gespielt, weil ich mich sofort willkommen gefühlt habe. Ich habe bei sehr vielem mitgemacht, egal ob Wochenenden, Gruppenstunden, Weihnachtsfeier, usw. Zwei besondere Highlights sind für mich aber die 72-Stunden-Aktion, weil ich sowas noch nicht kannte, und natürlich das Sommerlager. Sommerlager sind nämlich immer das Highlight des Jahres für die Pfadfinder, oder? Dabei habe ich zum ersten Mal in einer Jurte geschlafen, solche Zelte sind in Frankreich nämlich nicht üblich. Es war wirklich ein tolles Jahr, das ich mit tollen Menschen verbracht habe. Ich behalte von dieser Zeit nur schöne Erinnerungen. Es war sehr interessant und bereichernd, zu sehen, wie die Pfadfinderbewegung in anderen Ländern funktioniert.

Marine

Marine mit uns auf dem Sommerlager

Conny und Lara nach dem Kluftentausch
mit spanischem Stammeshalstuch

Name: Cornelia Mainka

Herkunft: Heilbronn, Deutschland
Stamm Mahatma Gandhi

Gastland: Spanien
Stamm San Jorge, Scouts de Madrid

Zeitraum: 2014-2015

Für mich, die schon seit dem 9. Lebensjahr bei den Pfadfindern ist, war es klar, dass ich wären meines Auslandaufenthaltes in Spanien mein Pfadfindersein nicht pausieren lassen kann. Ich fand einen tollen Stamm gleich in der Nähe meines Wohnortes, der mich herzlich aufnahm. Und so geschah es, dass ich nach und nach Teil dieses tollen Stammes werden durfte. Ich war im Leitungsteam der Wölflinge (die jüngsten Pfadfinder mit gelber Kluft in Spanien) zusammen mit Lara, einer tollen und hoch ambitionierten Leiterin. Wir gestalteten zusammen die wöchentlichen Gruppenstunden und verschiedene Ausfahrten. Ich lernte von ihnen und sie lernten von mir. Es war eine wundervolle Zeit, in der ich unglaublich viel Neues lernen durfte, tolle Freunde fand und die internationale Idee des Pfadfindern selber erleben durfte. Das Bild zeigt mich und Lara nach dem Kluftentausch mit spanischem Stammeshalstuch.

Abed auf dem Sommerlager 2016 beim
Holzbänke bauen

Name: Abed
Herkunft: Syrien
Wann war ich beim Stamm Mahatma Gandhi: 2015-2017

Meine Erfahrungen und Erlebnisse:

Beim Stamm Mahatma Gandhi habe ich eine richtig schöne Zeit erlebt. Das Beste war das Zelten (z.B das Sommerlager oder Winterlager). Dort gab es leckeres Essen und interessante Spiele und Aktivitäten. Ich habe gelernt wie man richtig zeltet. Die Musik, die jeden Abend gespielt wurde war sehr schön! Außerdem habe ich sehr schnell Deutsch gelernt mit den netten Pfadfindern!

Name: Giulia Belviso

Herkunft: Bari, Italien

Wann war ich beim Stamm Mahatma Gandhi: September/November 2017

Meine Erfahrungen und tollsten Erlebnisse waren das Anti-Lagerweh-Wochenende: die Zelten zusammen bauen und um das Feuer herum singen und die Gitarre spielen; Äpfel sammeln; Pizza und Kekse backen in der Gruppestunde.

Name: Juan Carlos

Herkunft: USA

Wann war ich beim Stamm Mahatma Gandhi: 2018

i had a wonderful time by the mahatma Gandhi scouts. They are a great group filled with many leaders who know how to lead the youth in the scouting movement and have fun while doing it. Whether it is teaching how to build a fire, playing spy games in the forest, or just getting together for a normal meeting, you will always have a spectacular time with them.

 

my favorite experience was our Winterlager. It was a camp in the Black Forest which was located in a winter wonderland. I love the cold and snow here in Germany and loved it here too even though it could get pretty cold. I had many experiences with them like my Scouts back home and new ones like riding a sled through the snow.

I give a special thanks to all the leaders who are friends of the Boy Scouts of America and as well to us Cuban Scouts who are still in exile but continue on. I am especially thankful for Conny Mainka who definitely made my time with them special and has became a great friend to me and sister of the Scouts. I salute you all and can’t wait to come back again.

Ich hatte eine wundervolle Zeit bei den Mahatma Gandhi Scouts. Sie sind eine großartige Gruppe mit vielen Anführern, die wissen, wie man die Jugend in der Pfadfinderbewegung führt und dabei Spaß hat. Ob es darum geht, Feuer zu bauen, Spionagespiele im Wald zu spielen oder einfach nur für ein normales Treffen zusammenzukommen, Sie werden immer eine spektakuläre Zeit mit ihnen haben.

 

Meine liebste Erfahrung war unser Winterlager. Es war ein Camp im Schwarzwald, das in einem Winterwunderland lag. Ich liebe die Kälte und den Schnee hier in Deutschland und liebe es auch hier, auch wenn es sehr kalt werden könnte. Ich hatte viele Erfahrungen mit ihnen, wie meine Scouts zu Hause und neue wie Schlittenfahren durch den Schnee.

Ich danke allen Anführern, die mit den Pfadfindern aus Amerika befreundet sind, und auch unserer kubanischen Pfadfindern, die immer noch im Exil sind, aber weitermachen. Ich bin besonders dankbar für Conny Mainka, die mir definitiv die Zeit mit ihnen gewidmet hat und ein guter Freund für mich und die Schwester der Scouts geworden ist. Ich grüße Sie alle und kann es kaum erwarten, wieder zu kommen.